Kleingarten in Schöneberg

Unser Kleingarten in Schöneberg 

Unser Kleingarten befindet sich im Schöneberger Südgelände in der Kolonie Wiedervereinigung. Seit nunmehr 25 Jahren nutzen und pflegen wir: „Babsy und Taxingo“ unseren Kleingarten . Der Schrebergarten beansprucht den größten Teil unser Aufmerksamkeit und Zuneigung, denn er ist ein wunderbares Freizeit-Hobby. Hier haben wir die Möglichkeit uns gärtnerisch frei zu entfalten und das Umfeld so zu gestalten, wie wir es am liebsten haben. Der Garten ist für uns ein Stück Lebensqualität geworden. Die einfache Gestaltung strahlt Ruhe und Frieden aus und löst bei uns den Zustand des Wohlbefindens aus. Das bietet Entspannung vom Alltagsstress durch eine Vielzahl an Betätigungen in eigener Flora und Fauna.

Am 19.Juli 2014 hatte die Kolonie Wiedervereinigung ihr 50jähriges Jubiläum . Ein paar Erinnerungsfotos gibt es  hier .

Die Saison startet im märz
Garten im Frühjahr
Wichtelmann passt auf
Tee im Schnee - tut überhaupt nicht weh !
Blick in den Garten vom Hauptweg -Grüner Weg

Kleingarten – Biotop der Kleingeister?

Eigentlich habe ich immer gehofft, das Kleingarten mit dem ganzen drumherum, keine so kleingeistige Angelegenheit ist. Nach nunmehr über 25 jähriger Praxis haben sich doch die Befürchtungen und Vorurteile aus meinen jungen Jahren ziemlich krass verdichtet. Unter uns Kleingärtnern haben viele das kleine Taschen-Weltbild zum Selberbauen: Das kann jeder, ganz ohne Anstrengung der grauen Zellen im Kopf. Um den Tellerrand zu erreichen, über den genauso jeder gucken könnte, müsste man den Geist ja erst so umständlich bemühen wie den Unterkiefer beim Hochdeutsch-Sprechen. Das geistige Aushängen des Verstands ist das neue negative Aushängeschild für die meisten Kleingärter. Auch wenn der hiesige Verband findet: „So viele Regeln gibt es eigentlich gar nicht.“ Niemand schneidet hier mit der Nagelschere seinen Rasen. Und ob die Hecke nun 120 oder 140 Zentimeter hoch ist, misst auch keiner nach. Kleingärtnern kommt schließlich nicht (mehr) von Kleingeist. „Grundsätzlich kann hier jeder seinen Garten so gestalten, wie er ihn schön findet“, Soweit so gut, aber wie soll ich es verstehen wenn sich die gesamte kleingärtnerische Aktivität eines meiner Nachbarn darauf beschränkt, in seinem verwilderten Kleingarten die Nationalflagge zu hissten und den Rest des Tages in der Gartenanlage zu flanieren um Verleumdungen und Lügen unters Volk zu bringen. Ja eben: „Ohne ein kleines bisschen Chaos geht es nicht“ so der Verband. Dazu gehören eben auch Menschen, die ihre Wurzeln in anderen Dimensionen haben.Vielleicht ist das Anti-Gärtnern jetzt zum Gegentrend geworden und ich habe es nicht mitbekommen.

Gartenarbeit im Juni

Wenn Sie Hecken im Garten haben können diese geschnitten werden, je öfter der Schnitt je dichter die Hecke. Um gerade schneiden zu können, kann eine Schnur gespannt werden. Für die Seiten kann als Orientierungshilfe eine Latte gegen die Hecke gestellt werden, die immer weiter gestellt wird.

Durch den Einsatz der Latte hat die Hecke immer den gleichen Schnittwinkel. Ist das Schnittgut nicht zu lang kann es als Mulch unter die Hecke geharkt werden.

Hecken mit verschiedensten Laubgehölzen sollte man nicht so exakt schneiden, so bringt diese eine naturnahen Eindruck in den Garten. An den Weinranken befinden sich die ersten Trauben, lassen Sie nur die kräftigsten wachsen.

Dünne Ranken werden abgeschnitten, Blätter die die Trauben verdecken sollten auch entfernt werden. Ist der Juni trocken, heißt es bewässern, wenn es möglich ist in den Morgenstunden. Bewässern Sie ausreichend, lieber einmal weniger aber ausgiebig. Probieren Sie im Gewächshaus nochmals Sommer Gemüsearten zu ziehen.

Die Pflanzen lassen Sie in den Töpfen schon richtig groß wachsen. Die Pflanzen können als Lückenfüller ausgepflanzt werden.

Ende Juni können nochmals Bohnen gelegt werden. Ihre Rosen stehen in voller Blüte, schneiden Sie die welken Blüten ab, dass Wachstum der Hagebutten reduziert die Bildung neuer Blüten.

Der Rasen steht im vollem Wachstum, um eine kräftige und dichte Rasenfläche zu erreichen können Sie nochmals düngen. 1 Schaufel Komposterde ist ausreichend für 1 m² Rasenfläche.

Den Rasen mähen und die Komposterde gleichmäßig verteilen. Danach können Sie den Rasen kräftig wässern. Lassen Sie den Unsinn den Rasen so tief wie möglich zu mähen. Eine dichte Rasenfläche erreichen Sie nur durch mähen, mähen und nochmals mähen. Die meisten Hobbygärtner wissen alles besser, seien Sie schlauer und probieren Sie es aus, mähen Sie einfach 2 mal pro Woche und der Erfolg stellt sich zusehends ein.

Nicht tiefer als 4 cm und fahren gelegentlich einmal zum nächsten Golf oder Fußballplatz und besichtigen den Rasen. Die gesamten Flächen haben alle die gleiche Höhe, nirgends steht ein Halm höher. Diesen Effekt erreichen Sie nur durch mähen.

Das Schöneberger Südgelände

Kolonieeingang vom Priesterweg

Eingang zur Kolonie Wiedervereinigung. Am Taubenschlag Parzelle 23 sind wir Zuhause.

Am Taubenschlag Parz.23/ Kolonie Wiedervereinigung